Sprungmarken
Suche
Suche

03.09.2020 - Der Lahn-Dill-Kreis und die Stadt Wetzlar haben einen Kooperationsvertrag zur gemeinsamen Nutzung des Spielplatzes an der Albert-Schweitzer-Schule in Wetzlar-Büblingshausen geschlossen.
Spielplatz
Foto von links: Oberbürgermeister Manfred Wagner und Kreisbeigeordneter Roland Esch öffneten den Spielplatz der Albert-Schweitzer-Schule für die Öffentlichkeit (Foto: Stadt Wetzlar) © Stadt Wetzlar

Der städtische Spielplatz Pfingstweide wurde zurückgebaut und die noch brauchbaren Geräte, unter anderen eine Doppelschaukel und ein Spielhaus, auf dem direkt angrenzenden Spielplatz der Albert-Schweitzer-Schule installiert. Der ursprünglich schulische Spielplatz ist jetzt öffentlich freigegeben, ein Hinweisschild informiert hierüber. Die auf der Grünfläche installierte Tischtennisplatte wird auf dem Schulhof nicht benötigt und verbleibt dort. Kreisbeigeordneter Roland Esch (FWG) erklärte bei einem Ortstermin: „Ich freue mich, dass wir hier eine sinnvolle Kooperation gefunden haben und den Schulspielplatz ab sofort gemeinsam als Kreis und Stadt unterhalten werden.“ „So lange das Pandemiegeschehen in dieser Form vorhanden ist, müssen wir noch ein wenig mit angezogener Handbremse vorgehen. Der Spielplatz steht den Kindern in dieser Zeit erst einmal ab 17 Uhr zur Verfügung", ergänzte Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD). Der Lahn-Dill-Kreis ist künftig zuständig für die Instandhaltung und mögliche Instandsetzung des Spielplatzes, hierzu gehören die regelmäßige Überprüfung auf Verunreinigungen, Schadensaufnahme sowie Sichtkontrolle auch in den Ferien und darüber hinaus für die Anschaffung der Spielgeräte sowie Kleinreparaturen. Der Stadt Wetzlar wurden die turnusmäßige Überprüfung der Spielgeräte sowie die Sandreinigung übertragen. Im Falle einer Ersatzbeschaffung eines Spielgeräts werden die Kosten zu jeweils 50 Prozent von beiden Haushalten getragen. Eine ähnliche Kooperation gibt es bereits für den Spielplatz Schulstraße in Wetzlar-Naunheim.

Spielplatz Stadt Wetzlar
1 / 1