Sprungmarken
Suche
Suche

Aktuelles, 28.04.2021

Elterninformation zum Kitabetrieb im Rahmen der „bundeseinheitlichen Notbremse“

Liebe Eltern,
hiermit möchten wir Sie über den aktuellen Stand der Kindertagesbetreuung im Rahmen des geänderten Infektionsschutzgesetzes („bundeseinheitliche Notbremse“) informieren. Der Lahn-Dill-Kreis hat mit amtlicher Bekanntmachung vom 23.04.2021 darüber informiert, dass sich der Lahn-Dill-Kreis seit Tagen über dem Inzidenz-Schwellenwert von 165 befindet.

Dies hat für die Kindertagesbetreuung zur Folge, dass lediglich eine Notbetreuung angeboten werden darf. Diese kann von Ihnen nur in Anspruch genommen werden, wenn Sie Ihre Kinder nicht anderweitig betreuen können und eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  1. Berufstätigkeit beider Elternteile bzw. alleinerziehendem Elternteil, nach Vorlage des beiliegenden Beschäftigungsnachweises. (Studium bzw. Schulpflichtigkeit gilt ebenfalls)
  2. Wenn das Jugendamt dies aus pädagogischen Gründen als notwendig erachtet.
  3. Ein besonderer Härtefall vorliegt, der mit beiliegendem Dokument in der Einrichtung angezeigt und danach anerkannt werden muss.
  4. Die aktuellen Regelungen gelten solange, bis der Lahn-Dill-Kreis diese mit amtlicher Bekanntmachung wieder außer Kraft setzt.

Im Anschluss daran kehren wir in der Kindertagesbetreuung auf die Regelungen zurück, die bis zuletzt gegolten hatten, wonach die Einrichtungen nur in Fällen dringender Betreuungsnotwendigkeiten in Anspruch genommen werden sollen.


Little Bird
Logo Little Bird © Little Bird

Kinder wollen nicht nur gut betreut sein und sich wohl fühlen – auch die Jüngsten sind wissbegierig. Sie brauchen Bildungsangebote, um sich zu entwickeln und den Übergang in die Schule erfolgreich zu meistern. Deshalb sorgt das Jugendamt für gute Qualitätsstandards in der Kinderbetreuung. Wir berücksichtigen dabei sowohl die emotional-soziale Entwicklung wie auch die motorischen und kognitiven Aspekte. Einen besonderen Fokus setzen wir hier auf die Sprachförderung. Innovative Konzepte, wie „Faustlos“, „frühstart“ oder „Quint“ sind schon seit Jahren ein wichtiger Bestandteil in der Praxis unserer Kindertagesstätten.

Ein anderes, wichtiges Anliegen ist uns die Begleitung, Unterstützung und Beratung von Eltern in Fragen der geeigneten Tagesbetreuung und in den Einrichtungen vor Ort.

Für die pädagogische und inhaltliche Beratung der Kindertagesstätten stehen Désirée Lehr (städtische Einrichtungen) und Francesca La Monica (Freie Träger) zur Verfügung.

Als Ansprechpartnerin für die Zahlung von Betreuungsgebühren und für die Übernahme von Gebühren stehen Ihnen Kerstin Groh und Clarissa Georg zur Verfügung.

Und wenn Sie Ihr Kind nicht in einer Einrichtung, sondern von einer Tagesmutter betreuen lassen wollen, können Ihnen Désirée Lehr und Clarissa Georg Auskunft geben.

Kitas in Wetzlar